Kunst, Kultur & Freizeit
Eine kleine, unvollständige Auswahl an Freizeitmöglichkeiten.
Ort
Beschreibung
Kontakt
Eifeler Bauerhaus-Museum,
Adenau
Ein Museum in einem ehemaligen Bauernhaus in der Schulstraße, welches die bäuerliche Wohnsituation der Vergangenheit zeigen will: Mobiliar, Gebrauchsgegenstände, Werkzeuge, Getreidesorten, Gerätschaften, Fotos. Tel. 02691-501
Bauernhaus Museum
Heimat- und Zunftmuseum
Adenau
In dem Haus von 1667 am Kirchplatz, einer ehemaligen Nagelschmiede, werden Werkzeuge, Werkstatteinrichtungen sowie Unterlagen zu den drei Adenauer Zünften Gerberzunft (*1647), Wollweberzunft (*1700) und Hammerzunft (*1746) gezeigt. Außerdem befindet sich hier eine Dokumentation über Adenauer Künstler.
In den beiden oberen Etagen zeigt eine Sammlung die Geschichte des Johanniter-/Malteserordens. Neben der allgemeinen Historie des Ordens wird besonders das Leben in der Kommende Adenau aufgezeigt.
Tel. 02691-305 704 oder 932316
Heimat- und Zunftmuseum
Historisches Stadtviertel Buttermarkt,
Adenau
An der rechten Seite der Hauptstraße in Richtung Breidscheid/ Nürburgring fällt das Haus Nr. 280 durch sein aufwendiges Fachwerk aus dem Jahre 1712 (Inschrift einer Holzkartusche) auf. An seiner Rückseite befindet sich ein Backofen mit der Bezeichnung " 1705". Eines der ältesten Häuser Adenaus ist das jetzt verputzte Bruchsteinhaus in der Hauptstr 269, genannt "Burg", aus dem 14. Jh. Seit 1992 befindet sich dort ein Kulturcafe mit Kunstausstellungen. Daneben steht ein Fachwerkhaus aus dem Jahre 1702, das 1989 komplett von der Hauptstraße 228 nach hier versetzt wurde. Heute beherbergt es neben der städtischen Galerie mit wechselnden Ausstellungen die Sendezentrale des Adenauer Bürgerkanals, "Offener Kanal". In der Nähe steht ein alter Steinbackofen, in dem am Wochenende und zu besonderen Anlässen noch heute Brot gebacken wird. Kennzeichen des Buttermarktes ist eine Bronzeplastik: "Die Buttermarktsfrau" mit zwei Kindern, von dem Adenauer Bildhauer Georg Gehring. Auf der anderen Straßenseite stehen die Kapelle St. Michael, welche im Jahre 1800 erbaut wurde sowie das Seniorenheim "Villa am Buttermarkt". . Historischer Buttermarkt
Historischer Stadtkern
Adenau
Das "Historische Haus", die "Blaue Ecke", stammt nach neueren Untersuchungen aus dem Jahre 1682. Es hat seinen Namen durch den blauen Anstrich, den es im Laufe dieses Jh. erhalten hat. Das Haus Markt 8 ist ein stattlicher Fachwerkbau aus dem Jahre 1630 mit drei vorragenden Geschossen und steht unter dem Schutz der UNESCO. Aktuelle Informationen unter www.hocheifel-nuerburgring.de Die Komturei am Kirchplatz wird auch als die "gute Stube" Adenaus bezeichnet. Ihr Ursprung geht zurück auf eine Niederlassung (Kommende) des Johan-niterordens aus dem 12. Jh., die 1794 aufgelöst wurde. Danach wurde das Hauptgebäude als Kaserne (1800), Forsthaus und Pfarrhaus genutzt. Seit dem mit der Renovierung verbundenen Umbau (1975/76) dient sie als kulturelle Begegnungsstätte. s. Galerie
Nürburg Der 678 m hohe Berg, auf dem die Burg thront, dürfte seinen Namen durch sein schwarzes Basaltgestein ("mons nore" - "der schwarze Berg", "Norberg") erhalten haben. Frühere Ausgrabungsfunde lassen vermuten, dass hier bereits ein römisches Kastell gestanden hat. Die Nürburg war im Mittelalter die mächtigste aller Eifelburgen. Die Burgruine stellt den Überrest einer Burganlage dar, deren erste Bauten aus dem 12. Jh. stammen. Nach dem beginnenden Verfall in der zweiten Hälfte des 16. Jh. und den Renovierungsarbeiten in den Jahren 1608/12 wurde die Burg 1689 von französischen Truppen zerstört. Der Burgfried wurde um 1240 erbaut und diente 1729 als Gefängnis. Im Jahre 1818 wurde der Burgfried (heute 39 m hoch) neu errichtet. Nach weiteren Restaurierungs- und Bauarbeiten in den letzten 130 Jahren erhält man heute einen guten Eindruck von der damaligen Anlage. Nürburg
Kaiser-Wilhelm-Turm Der Turm wurde auf dem 747 m hoch gelegenen Berg "Hohe Acht" als Geschenk zur Silberhochzeit Kaiser Wilhelms erbaut. Er ist mit einem Fußmarsch von 1,5 Kilometern Länge erreichbar. Ausgangspunkt ist ein Wanderparkplatz an der L 10. Im Wald befindet sich ein anderer Parkplatz, etwas näher am Turm. Die herrliche Aussicht über die Eifellandschaft entschädigt für den mühevollen Aufstieg. Kaiser-Wilhelm-Turm
Schlossruine Aremberg Der Aremberg ist ein wunderbares Wandergebiet. Der Turm auf dem Gelände des ehemaligen Schlosses Arenberg, das vermutlich Mitte des 12. Jh. errichtet und 1683 durch die Franzosen zerstört wurde, ist z. Zt. leider nicht begehbar. Die Grafen von Arenberg dehnten ihren Besitz nach Holland, Belgien und der Schweiz aus, hielten aber an dem kleinen Arenberger Territorium fest, weil sich ihr Aufstieg in die Reichsgrafenschaft (1549), den Fürstenstand (1576) und den Herzogstand (1644) auf diesen Besitz gründete. Der zuletzt regierende Herzog Ludwig Engelbert ging ins Exil. Schlossruine Aremberg
Freilichtbühne Schuld Im Sommer finden sechs Wochen lang jedes Wochenende Theateraufführungen auf der im Wald gelegenen Freilichtbühne statt. Mit meist kind- und jugendgerechten Stücken wird hier auf 600 überdachten Plätzen Unterhaltung für die ganze Familie geboten. Freilicht Bühne Schuld
"Teufelsley" Dümpelfeld Vier Kilometer vom Ort entfernt liegt der sagenumwobene, größte zusammenhängende Quarzitblock Europas. Er ist leicht mit dem Fahrzeug zu erreichen. Vom Gipfel bietet sich ein herrlicher Rundblick auf die Höhenzüge der Eifel. Teufelsley
Kunst An mehreren Plätzen in Adenau findet der Kunstinteressierte Skulpturen des international renommierten Malers und Plastikers Bernhard Müller-Feyen. Die "Archetypen" des Adenauer Künstlers sind in der Fachwelt ein Begriff.
Sowohl im Haus Hartmann am Buttermarkt als auch in der Komturei und im Rathaus werden in unregelmäßigen Abständen Ausstellungen verschiedenster Künstler gezeigt. Informationen über Standorte der Skulpturen und aktuelle Ausstellungen bei der Tourist-Information in Adenau
Bernhard Müller-Freyen
Events & Feste Zahlreiche Feste gehören zur Tradition in vielen Gemeinden der Region Hocheifel-Nürburgring. Vielerorts werden bei der Kirmes und dem Junggesellenfest noch die alten Bräuche gepflegt. Das Heimatfest in Adenau und das Oktoberfest in Insul z. B. gehören in jedem Jahr zu den größeren Veranstaltungen, aber auch die kleineren Dorffeste bieten mit Musik und Tanz Geselligkeit und beste Möglichkeiten zum Kontakt mit der Eifeler Bevölkerung.
Informationen über aktuelle Festtermine im Veranstaltungskalender gibt es auch bei der Tourist-Information in Adenau.
Veranstaltungen & Feste
Eifel-Vulkanmuseum Das Eifel-Vulkanmuseum wurde 1996 eröffnet, als erstes Vulkanmuseum Deutschlands. Es zeigt und erklärt dem Besucher die spannende Welt der Eifelvulkane und der Vulkane weltweit, anhand von Bildern, Tafeln, Modellen und von Originalgesteinen und -mineralien. Eifel-Vulkanmuseum
Keltendorf Steinbach Das Keltendorf in Steinbach/Pfalz ist das Modell einer Keltensiedlung in Originalgröße, also in Prinzip ein Freilichtmuseum. Großer Wert wird hier auf das aktive Erleben der Besucher gelegt. Während der Führungen durch das Museum könnt ihr selbst alte keltische Handwerkstechniken ausprobieren. Sehr interessant ist auch der Keltengarten, der mit Hilfe des NABU entstanden ist und den Besuchern Leben, Arbeitswelt, Kultur und Naturraum zur Zeit der Kelten näherbringen möchte. Keltendorf Steinbach
Bad Münstereifel Geschichtsseiten für Bad Münstereifel und Umgebung Wirtschafts-, Verkehrs-, Heimat- und Kulturgeschehen Bad Münstereifel
Maria Laach Die Abtei gehört zum Orden der Benediktiner. Zu seinem Besitz gehören das so genannte „Klostergut“, ein verpachtetes landwirtschaftliches Anwesen, es wird als Biobauernhof mit angeschlossenem Bioladen betrieben, der Laacher See mit seinen touristischen Einrichtungen (Campingplatz, Bootsverleih und Fischfang), das renommierte Seehotel, eine große Gärtnerei, ein Kunst-Verlag, eine Buchhandlung, verschiedene Handwerksbetriebe mit Ausbildung (beispielsweise Bronzegießerei, Kunstschmiede, Töpferei, Schreinerei, Elektrowerkstatt, dazu Landwirtschaft). Maria Laach
  • Wandern rund um Adenau
    Ort
    Beschreibung
    Kontakt
    Hocheifel Der Weg führt von Adenau hinauf zur Hohen Acht, weiter über die Wasserscheide Ahr/Mosel und entlang der Nordschleife der Nürburgring-Rennstrecke. Von dort aus geht es durch Wiesen und Wälder bergab wieder zurück zum Ausgangspunkt Adenau. (Gesamtstrecke: 24,5 km)
    Obere Ahr - "Fürstin Margaretha-Weg" Dieser Weg führt über Berg und Tal durch die Orte Aremberg, Antweiler, Reifferscheid, Winnerath, Schuld, Wershofen und Eichenbach. Hierbei kann jeder Ort Ausgangspunkt sein. (Gesamtstrecke: 25 km) Fürstin Margaretha-Weg
    Auf den Spuren alter Mühlen Auf dieser Route begegnet man zahlreichen, z. T. gut erhaltenen Mühlen. "Spuren", die die wirtschaftliche Nutzung der Wasserkraft in vergangenen Jahrhunderten hinterlassen hat. Einige der alten Mühlen können noch besichtigt werden. (Gesamtstrecke: 68 km) Auf den Spuren alter Mühlen
    Auf den Spuren der "Grünen Hölle" Diese Wanderung führt entlang des Nürburgringes und zeigt in zwei Teilstrecken die Geschichte zum Bau der berühmten Rennstrecke und gibt Auskunft über Flora, Fauna und Geologie. (Gesamtstrecke: 12,5km) Auf den Spuren der "Grünen Hölle"
    Auf den Spuren der Ordensritter Die Wanderroute beginnt an der Komturei in Adenau, führt dann zur Kapelle Müllenwirft, Kirche "St. Johannes Baptist" in Kirmutscheid, "St.Antonius"-Kapelle in Kottenborn, zur Nürburg und schließlich über die "Hohe Acht" zurück nach Adenau. (Gesamtstrecke: 37km) Auf den Spuren der Ordensritter
    Kreuzweg Adenau Der 1861 begonnene und 1863 vollendete neugotische Kreuzweg erstreckt sich zwischen Steinweg und Kirchberg. Er umfasst in parkähnlicher Landschaft die 14 Stationen des Leidensweges Christi sowie zwei Grotten, je eine am Anfang und am Ende. Der Kreuzweg beginnt am Steinweg bei den beiden Engeln mit den Leidenswerkzeugen und endet an der Grabgrotte auf dem Kirchberg. Kreuzweg Adenau
    Rotweinwanderweg Durch den Rotweinwanderweg sollte den Wanderern die Möglichkeit gegebenwerden, alle Weinbergslagen des gesamten Ahrtals ununterbrochen zu durchwandern und durch Einkehr in den jeweiligen Ort, die dort angebauten Gewächse zu probieren. Rotweinwanderweg
  • Sport und Freizeit
    Ort
    Beschreibung
    Kontakt
    "badenova" Freizeitbad Hocheifel-Nürburgring Reinstes Badevergnügen erleben Sie im "badenova" in Adenau. Es bietet viele Attraktionen, wie z. B. die 18 Meter lange Breitrutsche und den Wasserpilz im Freibad. Große Liegeflächen lassen jedem genügend Freiraum und das Beach-Volleyballfeld sowie die Tischtennisplatten bieten ausreichend Bewegungsmöglichkeit. Die Sonnenterrasse lädt ein zum Imbiss oder erfrischenden Getränken. Im Hallenbad befinden sich das kombinierte Schwimmer-Nichtschwimmerbecken mit Sprungturm und zwei Solarien. Der Eltern/Kindbereich mit dem großen Kinderbecken über zwei Ebenen und einem Wasserspeier bietet auch den Kleinsten genug Platz zum Planschen und Toben. Freizeitbad badenova

    5 Gehminuten entfernt
    Segelflugplatz Wershofen Der Segelflugplatz ist an Wochenenden und Feiertagen für Besucher zugänglich. Es werden Gastflüge im Segelflugzeug oder Motorsegler angeboten. Die Preise richten sich nach Länge des Fluges. Man sollte sich vor der Fahrt zum Flugplatz über die Gegebenheiten informieren lassen. Zusätzlich werden Segelflug-Schnupperkurse angeboten. Erfahrene Fluglehrer vermitteln interessierten Fluggästen einen Einblick in die Welt des Segelfluges. Vorherige telefonische Absprache ist erforderlich. Segelfliegen Wershofen
    Angelteiche Barweiler Gepflegte Angelteichanlagen in herrlicher Naturlandschaft laden ein zum Entspannen. Alle Weiher sind mit diversen Forellenarten, Schleien, Aalen, Karpfen, Zandern, usw. besetzt Barweiler Mühle
    Wintersportgebiet "Hohe Acht" In Jammelshofen, nahe der Hohen Acht, finden Freunde des Weißen Sports Abfahrtshänge für Anfänger und Fortgeschrittene mit Längen von 800 und 400 m und einem Gefalle von 30 -35 % sowie moderne Schleppliftanlagen und präparierte Pisten. Langlaufmöglichkeiten auf gespurten Loipen befinden sich im Gebiet "Lützelacht". Verschiedene, miteinander verbundene Spuren von drei, fünf und sieben km Länge führen durch die winterlichen Eifelwälder. Kinderfreundliche Rodelbahnen gibt es unterhalb des "Berghotels Hohe Acht". Wintersport "Hohe Acht"
    Mountainbikeroute Faszinierend ist der Verlauf der Mountainbikeroute entlang der alten Nordschleife des Nürburgringes durch die "Grüne Hölle", 26 km lang, vielseitig und anspruchsvoll. Mal geht' s über schattige Waldwege, mal hoch über die Berge dahin. Informationen mit Streckenbeschreibung finden Sie im Flyer "Rollen & Radeln" bei der Tourist-Information in Adenau. Mountainbikeroute
    Fahrradfreizeitroute Ahr-Rhein-Eifel Auf der rund 225 km langen Freizeitroute erschließt sich dem Radwanderer der gesamte Ahrkreis mit seinen charakteristischen Landschaftsbildern. Die ausgeschilderte Route führt überwiegend über befestigte Wald- und Wirtschaftswege und wenig befahrene Nebenstraßen. Hier lohnt sich ein Blick in die Radwander- und Freizeitkarte Ahr-Rhein-Eifel, in der auch verschiedene Einzelrouten von 11 bis 62 km ausgewiesen werden. Erhältlich bei der Tourist-Information in Adenau. Rad-Wandern
    Ahrtal-Radweg Der Ahrtal-Radweg beginnt in Remagen am Rhein und führt durch die Weinorte des schönen Ahrtals nach Altenahr. Von dort aus geht es über die Ahrwiesen nach Dümpelfeld, Insul und nach einer Tunneldurchfahrt zum Zielort Schuld. Ahrtal-Radweg
    Vulkanradweg-Eifel Dieser überregionale Radweg verbindet die Täler von Ahr und Mosel und verspricht ein unvergessliches Naturerlebnis. Zwischen malerischem Ahrtal und den Weinbergen des Moseltals liegt die unverfälschte Mittelgebirgslandschaft der Eifel, ein echtes Zweiradparadies. Auf der ca. 57 km langen Strecke erwartet Sie eine Mischung aus Steigungen und Abfahrten, Hochflächen und Tälern, im doppelten Sinne "atemberaubend". Vulkanradweg-Eifel
    Sommer-Rodelbahn Altenahr 200 Meter rauf - 500 Meter runter durch sieben schnelle Kurven, je nach Wunsch allein oder zu zweit, rasant oder gemütlich, das alles bietet die Sommerrodelbahn Altenahr. Hinzu kommt eine schöne Umgebung von Wald, Wiesen, Bächen und Teichen. Und auch Tiere, wie Ziegen, Kaninchen, Esel und Schafe, lassen sich auf dem Gelände der Sommerrodelbahn entdecken und streicheln. Sommer-Rodelbahn Altenahr
    Wetterstation Barweiler Diese Dienststelle des Deutschen Wetterdienstes ist im internationalen Messnetz mit höchster Prioritätsstufe vertreten. Die Station, in der rund um die Uhr gearbeitet wird, hat ihren Sitz seit März 1995 in Barweiler. Barweiler Wetterstation

    Weiter Links siehe hier...

    Sie möchten hier mit aufgenommen werden, mailen Sie uns doch einfach, wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.